"Demokratie und Wahrheit" / " Democracy and Truth"

You may be interested in the discourse…

At first I listened to his “lecture” on the Radio…Kultur Radio RBB, Fokus Politik (18.05.2008; 19:00-19:30….http://www.kulturradio.de/programm/programmdaten.jsp?noExport=true)

http://www.nida-ruemelin.de/docs/Antrittsvorlesung.pdf

http://209.85.129.104/search?q=cache:YOVIC20QffEJ:www.nida-ruemelin.de/docs/Antrittsvorlesung.pdf+Demokratie+und+Wahrheit&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de&client=firefox-a

I found it highly relevant and perhaps interesting for the Ethio-political-environment too. I looked for the text version in the internet ….The pdf formats are also available
If you want you can look into his home page too….He discusses a lot of interesting political and philosophical themes…

Among others, worth reading for our generation with a “leftist legacy”.

http://www.nida-ruemelin.de/docs/marx.pdf

Extracts out of this Text:

…………….Keine Generation darf um des tatsächlichen oder nur vermeintlichen Wohles zukünftiger Generationen geopfert werden. Die Selbstachtung eines Individuums darf auch dann nicht in der politischen Praxis beschädigt werden, wenn diese Beschädigung den politischen Zielen, der Realisierung einer humanen Gesellschaft, förderlich wäre. Das Leben Unschuldiger darf auch dann nicht geopfert werden, wenn damit ein Menetekel für eine humanere Gesellschaft geschaffen, ja nicht einmal dann, wenn damit der Tod anderer Unschuldiger vermieden werden kann. Die absichtliche Tötung eines Unschuldigen bleibt ein Unrecht. Die konsequentialistische Rationalität, die Platon Frauen- und Kindergemeinschaften fordern ließ, die die Utopisten der frühen Neuzeit zu Befürwortern einer Erziehungs- und Nivellierungsdiktatur machte und die viele marxistische Programmatiker zu zynischen Machttechnikern werden ließ, führt zu einer Relativierung gerade derjenigen humanistischen Motive, die den ursprünglichen Impuls der politischen Praxis gaben und gerade dies ist für das Oeuvre von Karl Marx insgesamt in hohem Maße charakteristisch………………………….

———–
The Author was a cabinet member ( a minister for cultural affairs) under Kanzler Schröder. At the moment a Prof. for Philosophie etc. in Munich ( Uni.)


This entry was posted in standard. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s